Vita


Ausgangspunkt meiner Arbeit ist das„bewusst Gesehene, Erfahrene“ in der Natur.

„Bewusst“ meint, gesehen, erfahren mit einer starken inneren Teilhabe.

Diese Seherfahrungen sind aufbewahrt, werden gesammelt in meinem Innersten.

Bisweilen fotografiere ich den Blick in die Baumkronen, die Vielfalt der Formen in einem Waldstück, Treibholz in einem Fluss, Fundstücke am Meer usw.

Dieses Sammeln geschieht zum einen auf Reisen in spektakuläre Landschaften, zum anderen auch in unmittelbarer Umgebung, bei Spaziergängen im Wald, an Bachläufen und schließlich erinnernd an Naturräume, die für mich als Kind bedeutsam waren.

Satte Lebensfülle in Formen und Farben interessiert mich, ebenso das ganz Stille, das Weiß, das alle Farben enthält, bisweilen mit klaren Setzungen in Schwarz.

Mein Malprozess wird zum Prozess des Suchens.

Der Suche nach dem Offenen, einem Bild, das Figuratives, Bekanntes mit Abstraktem verbindet.


November 2020

Vita

1952 geboren in Wiesbaden

1971–1975 Studium an der Pädagogischen Hochschule (Deutsch und Geschichte) in Heidelberg und Karlsruhe

1984/85 Studium der Kunstgeschichte

und (Fernstudium)

1989/ 90

1987 Beginn mit der eigenen Malerei

1990–1992 Besuch der Ecole des Beaux Arts in Genf

1994 Wiederaufnahme der Unterrichtstätigkeit u.a. im Fachbereich Kunst.

Neben der beruflichen Arbeit als Lehrerin Fortführung der eigenen Malerei

Seit 2017 ausschließliche Beschäftigung mit der Malerei